Web-Analyse

Was ist Web-Analyse?

Unter Web-Analyse oder auch Web-Analytics versteht man den Prozess der Analyse des Verhaltens von Besuchern auf einer Website oder einem Online-Shop.

Wozu dient die Web-Analyse?

Das Ziel einer Web-Analyse ist es zum einen den IST-Stand einer Website oder eines Online-Shops zu erfassen und diesen in Relation zu Vergleichszeiträumen (z.B. Vorwoche, Vormonat oder identischer Zeitraum des Vorjahres) zu setzen, um die Entwicklung einer Website oder eines Shops durch Kennzahlen zu dokumentieren, zum anderen aber auch durch die Analyse der Kennzahlen Optimierungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Welche Informationen können gesammelt werden?

Mit dem Einsatz eines Webanalyse-Systems können unterschiedliche Metriken erhoben werden. Typischerweise wird untersucht woher die Besucher kommen, welche Bereiche aufgesucht werden und wie oft und wie lange welche Unterseiten und Kategorien angesehen werden.

Beispiele weiterer Metriken, die gemessen werden können:

  • Anzahl der Besucher (Wie viele Besucher haben die Internetpräsenz besucht?)
  • Anzahl Seitenaufrufe (Wie viele Seiten haben die Besucher aufgerufen?)
  • Anzahl Seitenabbrüche und -ausstiege (Wo verlassen die Besucher Ihre Seite?)
  • Genutzte Browser der Besucher (Welche Browser benutzen die Besucher?)
  • Bildschirmauflösung (Welche Bildschirmauflösung haben die Besucher?)
  • Beliebte Seiten (Welche Seiten der Internetpräsenz werden besonders oft angesehen?)

Für professionell betriebene Websites oder Online-Shops ist die Analyse von Kennzahlen die Grundlage für eine sich anschließende Optimierung. Dazu gibt es verschiedene Tools, die dafür genutzt werden, wie zum Beispiel Google Analytics, etracker oder Econda, um nur einige zu benennen. Eine Übersicht weiterer Web-Analyse-Tools finden Sie in dem Artikel Webanalyse: Die wichtigsten Anbieter im Überblick.